wir sind pluswerk

TYPO3Camp Mallorca Erfahrungsbericht von Marit AG

Stefan Bauer, Vorstand der Marit AG berichtet über die Teilnahme auf dem 1. internationalen TYPO3Camp in Mallorca

(c) Riona Kuthe, jweiland.net

Vom 14. bis 16. September 2012 fand auf der Insel Mallorca das erste internationale TYPO3Camp Mallorca statt. Knapp 120 TYPO3-Enthusiasten aus verschiedenen Ländern trafen sich in der Hauptstadt Palma de Mallorca im 4-Sterne-Hotel "Catalonia Majorica". An drei Tagen stand der Austausch von hoch qualitativem Know-how und Networking im Vordergrund.

Marit AG unterstützte dieses Event als Co-Organisator und Value Sponsor unter der Leitung von e-netconsulting, Volker Graubaum, einer befreundeten Agentur aus Hamburg.

Wie war das Hotel, die Social Events und die Verpflegung?

Das gewählte Hotel stellte sich als Glücksfall heraus. Die Konferenzräume waren ideal für ein Barcamp ausgelegt. Neben einem großen Hauptraum gab es auf 4 Stockwerken verteilt kleinere Seminarräume. Diese ideale Raumsituation ermöglichte es bis zu sieben Vorträge gleichzeitig zu halten. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Internetkonferenz ist eine gute Internetanbindung. Dank des Sponsors EFEXCON stand jederzeit ein hochwertiger Breitbandanschluss bereit. Aus früheren TYPO3-Konferenzen bekannte Wifi/Wlan-Probleme konnten einerseits durch vom Hotel bereitgestellte neue Wlan-Antennen, sowie andererseits durch den mitgebrachten Router vom bekannten TYPO3-Provider Jochen Weiland dieses Mal komplett vermieden werden.

Die gefühlte Qualität eines Konferenzhotels lässt sich oftmals auch an der kulinarischen Versorgung fest machen. Eher Barcamp untypisch wurden neben einem sehr reichlichen Frühstücksbuffet auch Mittags frisch gegrillt und hochwertige Speisen geboten. Die Getränkeversorgung auf dem TYPO3Camp mit Kaffee, Tee und Softdrinks war jederzeit ausreichend gegeben.

Ein ganz besonderes Highlight waren die abendlichen Social Events, die durch die zahlreichen Premium-Sponsoren vollkommen finanziert werden konnten. Entgegen der bisherigen TYPO3Camps in Hamburg, München, Berlin und Stuttgart gab es praktisch keinen Anteil von einheimischen Teilnehmern. Diese besondere Situation führte dazu, dass die gesamte Gruppe am Abend zusammen blieb und ein intensiver Networkingaustausch möglich war.

Die gewählte Location des ersten offiziellen Abends war die Bar Marchica, eine Partylocation, wie sie nur in südlichen Ländern bei milden Temperaturen denkbar ist. Auf der halboffenen Dachterasse wurden uns köstliche Tapas, Fingerfood und ausreichend softalkoholische Getränke geboten. Die Party reichte bis weit in den frühen Morgen, was man am ersten TYPO3Camp-Sessiontag manchen Teilnehmern durchaus noch ansehen konnte.

Am zweiten Abend wurden wir mit der Tex-Mex-Küche im Diablito Porto Pi verwöhnt. Die milden Temperaturen trugen an diesem Abend bei, dass wir auch wieder einen gemütlichen Ausklang des zweiten Abends auf der Terrasse genießen konnten. Wer noch Lust hatte, konnte als VIP in der Discothek nebenan noch bis in die Morgenstunden feiern.

Am Sonntagabend gab es noch einen nichtoffiziellen Social Event für die länger in Mallorca gebliebenen Teilnehmer. Fast 50 Teilnehmer trafen sich im Restaurante Can Pedro Genova, was sich als extrem gutes Lokal für einheimische Grill-Speisen herausstellte. Als lustiges Highlight des Abends stellte sich die Bezahlung heraus, da üblicherweise in Spanien an Tischen nicht einzeln abgerechnet wird. Nach ein paar spannenden Minuten haben wir einen Modus gefunden, in dem jeder einen gerechten Betrag in den Topf werden durfte und der Rest an die TYPO3 Association gespendet wird. Hier zeigte sich abermals die stärke der TYPO3 Community mit dem gelebten Motto: "inspire people to share!"

Welches Wissen wurde vermittelt?

Barcamp-orientiert wurden zu Beginn der Veranstaltung die Vorträge von den Teilnehmern selbst organisiert. Die Themen hatten dabei eine inhaltlich hohe Qualität. Es gab Entwicklerthemen wie Neuerungen in TYPO3 6.0, Microsoft Sharepoint Integration in TYPO3, Mobile Apps mit Phonegap und TYPO3, TYPOSCRIPT for Experts. Themen für Strategen und Projektmanager wie Scrum & Kanban, Core Culture, TYPO3 Conference 2013 waren zahlreich vorhanden.

Stefan Bauer, Vorstand der Marit AG, moderierte den Referenz-Panel mit umfangreichen TYPO3 Beispielen. Joscha Krug zeigte als Referenz den Zoo Magdeburg, bei der ein HTML5-Video als Hintergrund eingestellt wurde. Thomas Löffler zeigte eine Uni-Webseite mit 30.000 Seiten, 800 Redakteuren und 18.000 Seitenlogins. Hinter diesem spannenden Projekt stehen 4 Vollzeitentwickler, bei dem die Enterprise-Suche SOLR mit Autovervollständiger zum Einsatz kommt. Anhand von Native Instruments zeigte uns Marco Klawonn von hmmh einen interessanten Mashup vom Enterprise CMS TYPO3 mit der Shopsoftware Magento.

Agile- und Lean-Entwicklung am Beispiel von Scrum und Kanban wurden von Sacha Storz präsentiert. Entscheidende Erkenntnis, agile Entwicklung ist nicht gleich lean und umgekehrt. In den häufigsten Fällen läßt sich Kanban leichter als Scrum einführen. In seinem zweiten Vortrag hat uns Storz Einblicke in verschiedene Unternehmenskulturen "Core Cultures" und den damit verbundenen Auswirkungen auf Teamführung gegeben.

In der Session "Mobile Apps in Verbindung mit TYPO3" wurde von Bodor László von der Firma Arxia aus Rumänien ein Integrationsbeispiel gezeigt, in dem TYPO3-Extensions mit einer nativen Mobile App kommunizieren.

In einem eher technisch gehaltenem Vortrag von Thomas Löffler wurde die neue Templates-Engine von TYPO3 mittels Fluid-Templates vorgestellt.

Zum Thema TYPO3 Konferenz 2013 haben Volker Graubaum und Jochen Weiland in einer offenen Diskussion nach Meinungen und Anregungen aufgerufen. Am Beispiel der letzten Drupal-Konferenz in München mit 1.800 Teilnehmern hat uns Jochen Weiland seine Erfahrungen mit erfolgreichen Konferenzen mitgeteilt. In einer regen Diskussion wurden die Ursachen für die stagnierende Akzeptanz der TYPO3 Hauptkonferenz analysiert. Gründe dafür sehen einige Diskussionsteilnehmer in der fehlenden Exklusivität und Qualität der Vorträge, der fehlenden Businessorientierung und der ungünstigen Terminierung der Veranstaltung übers Wochenende. Weiterhin gilt es in Zukunft, über die Vermarktung der Konferenz sowie den Benefit für die Sponsoren nachzudenken.

Am zweiten Tag moderierte Stefan Bauer ein weiteres Mal einen Referenz-Panel, bei dem sehr interessante Projekte gezeigt wurden. Stefan Willkommer, Techdivision hat eine Enterprise-Integration von TYPO3 und Magento am Beispiel von wmf vorgestellt. Olivier Dobberkau, dkd hat mit Satorius die Integration von SOLR als Filterwerkzeug für einen Online-Shop Anwendungsfall gezeigt. Claus Harup, typoconsult zeigte mit chr-hansen.com eine stark internationalisierte TYPO3-Website und hat Einblicke in das Freigabe- und Workflow-Konzept dahinter gegeben.

Dem schönen Wetter gerecht werdend, wurden am zweiten Tag einige Diskussions-Sessions am Hotel-Pool abgehalten. Beispielsweise wurde die rege Diskussion um die TYPO3 Konferenz erneut aufgegriffen und am Pool weitergeführt.

Fazit

Das 1. internationale TYPO3Camp in Mallorca kann als voller Erfolg gewertet werden. Neben hochinteressanten Vorträgen gab es ein sehr intensives Networking auf internationale Ebene mit 120 TYPO3-Community-Mitgliedern mehreren Nationen. Für die Marit AG gibt es einen neuen Fixtermin im Kalender und wir freuen uns auf das 2. internationale TYPO3Camp 2013, an dem wir sicherlich wieder als Sponsor und Mitorganisator aktiv teilnehmen werden.

http://t3n.de/news/typo3camp-mallorca-erste-406005/

http://blog.marketing-factory.de/typo3/typo3-camp-mallorca-2012-tag-1/

http://www.techdivision.com/blog/internationales-typo3camp-auf-mallorca/

http://wowa-webdesign.de/typo3-news/typo3camp-mallorca-das-erste-internationale-typo3-barcamp/

http://www.arxia.com/blog/2012/09/a-glimpse-on-typo3camp-mallorca/

http://www.networkteam.com/blog/post/review-typo3camp-mallorca.html

https://twitter.com/

https://plus.google.com/s/t3cmallorca

http://www.flickr.com/search/?q=t3cmallorca

In unserem Beitrag haben wir Bilder von Teilnehmern mit deren freundlicher Unterstützung benutzt:

Riona Kuthe von http://www.jweiland.net

Steffen Ritter von http://www.rs-websystems.de/

Danijela Grgic von http://www.lightwerk.de

Ingo Schmitt von http://www.marketing-factory.de/

Sacha Storz von http://www.techdivision.com/