wir sind pluswerk

Mobile friendly – Der Betriebsausflug der Marit AG

Diverse mobile Angebote wie Segwayfahren oder Klettern im Waldseilgarten machten unseren Betriebsausflug zu einem wahrhaft bewegenden Erlebnis.

Mobile Freundlichkeit, das hört für das Team der Marit AG nicht etwa bei der Website auf – nein, das haben wir so verinnerlicht, dass wir unseren diesjährigen Betriebsausflug mit den unterschiedlichsten mobilen Aktivitäten rund ums schöne Oberaudorf verbrachten.

Freude an Bewegung: Der Segway macht‘s möglich

Gestartet wurde noch relativ entspannt mit einer Segway-Tour. Diese ursprünglich für eine in der Mobilität eingeschränkte Zielgruppe konzipierte Gehhilfe, zeichnet sich mehr durch ihren Spaßfaktor als durch sportliche Herausforderung aus. Nach kurzer Einweisung von Sascha, Inhaber von Tower Segway Rosenheim, der sich auch fast alle unsere Namen auf Anhieb merken konnte, bewegte sich das Marit-Team durchs schöne oberbayerische Land zum "Wallerwirt".
Dort trafen wir uns mit Kindern und Partnern zum, nach der ganzen Bewegung wohlverdienten, Mittagessen. An dieser Stelle noch mal ein besonderes Dankeschön an die Animateure des Marit-Miniclubs, die während der Segway-Tour die schöne und dankbare Aufgabe der Kinderbetreuung übernommen hatten.

Nach ausgiebigem Mittagessen war natürlich Bewegung Pflicht und so bewegten wir uns erst per Segway zurück nach Oberaudorf und dann – wiedervereint mit Kindern und Partnern – per Sessellift zur Bergstation des Hochecks.

Auch auf wackligem Grund souverän: Das Marit-Team im Waldseilgarten

Dort erwartete uns nach Bewältigung der letzten Höhenmeter eine wahrhaft sportliche Herausforderung: der Waldseilgarten von Oberaudorf. Nach etwas länger dauerndem Anlegen der Sicherheitsausrüstung und etwas kürzerer Einweisung zur Verwendung der selbigen, bewegten wir uns, teilweise motiviert von unseren ebenfalls kletternden Kindern, in luftiger Höhe zwischen den mit den unterschiedlichsten, meist wackligen Elementen verbundenen Bäumen. Die Bewältigung des abwechslungsreichen Hochseilparcours, den die einzelnen Teilnehmer in verschiedenen, oft unbeabsichtigten Positionen absolvierten, sorgte bei Sportlern und Zuschauern für eine Menge Spaß und war für einige von uns sogar in mehr als einer Hinsicht ein einmaliges Erlebnis.

Letzte Disziplin: Die Sommerrodelbahn vom Hocheck

Nach einer aus Zeitgründen leider kurz ausgefallenen Stärkung im Berggasthof „Hocheck“, bewegten wir uns im rasanten Tempo über die Sommerrodelbahn zurück zur Talstation, wo wir uns spontan noch mal im Bistro „Hirschalm“ zusammensetzten und diesen bewegten und wunderschönen Tag bei netten Gesprächen und dem nochmaligen Durchleben der einzelnen Highlights ausklingen ließen.

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren dieses außergewöhnlichen und toll geplanten Betriebsausflugs. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Und wie schön es war, das sehen Sie hier!